brooks launch 3 00Von Brooks in Münster wurde mir im letzten Herbst der Launch 3 zum Testen zur Verfügung gestellt. Ob dieser Schuh auch in der dritten Generation überzeugen kann, erfahrt ihr hier in diesem Testbericht. [M]

 

 

 

 

Was ich getestet habe

Den Brooks Launch habe ich in der ersten Generation getestet und bin mit ihm auf einigen Straßenwettkämpfen über 10km und Halbmarathon unterwegs gewesen. Er ist es ein Wettkampfschuh und ein Straßenschuh. Hiermit sind die wichtigsten Eigenschaften beschrieben.

brooks brooks launch 2 00

Brooks Launch 2
(c) Brooks Running

brooks brooks launch 3 00

Brooks Launch 3
(c) Brooks Running

Im Vergleich zur zweiten Generation hat sich das Aussehen nicht wesentlich geändert. Brooks setzt immer noch auf ein recht aufgeräumtes und modernes Design. So weit ich erkennen kann, ist hier nur ein netzartiges Design an der Ferse anstelle eines linienförmigen Elementes getreten. Ebenso ist der "Launch"-Schriftzug von der Ferse unter die Löcher der Schnürsenkel verschoben worden.

Brooks setzt beim Launch 3 auf bewährte Technologie und ein aufgefrischtes Design. Da ist grundsätzlich nichts gegen zu sagen. Warum das Rad immer wieder neu erfinden?

Brooks Launch 3 - REVIEW - runHerne von runHerne auf Vimeo.

 

Hinweis: alle folgenden Bilder können zum Vergößern angeklickt werden

Obermaterial

Das Obermaterial des Brooks 3 ist sehr atmungsaktiv, besonders im vorderen Bereich. Der Oberschuh ist fast nahtlos gefertigt. Lediglich an der Ferse findet man eine senkrechte Naht. Im Bereich des Schafts findet sich etwas mehr Polsterung, die das komfortable Tragegefühl der Brooksschuhe erzeugt. Die aufgesetzten dünnen Linienelemente geben dem Oberschuh den nötigen Zusammenhalt. Das Brooks Logo und der Launch Schriftzug sind aufgedruckt und bringen so kein nennenswertes Plus im Gewicht.

brooks launch 3 01 brooks launch 3 02
brooks launch 3 03

brooks launch 3 04

Einen Abzug muss ich beim Oberschuh leider machen. Der Launch 3 ist zwar als Wettkampf- und Bahnschuh gut geeignet. Aber die fehlenden Reflektoren machen ihn bzgl. der Alltagstauglichkeit auf der Straße im Herbst und Winter etwas weniger geeignet. Lediglich an der Zunge gibt es eine Schlaufe, die reflektiert. Das finde ich persönlich nicht so gut.

Sohle

Hier haben sich keine erkennbaren Änderungen zum Vorgänger ergeben. Die Sohle ist in meinen Augen identisch zu der des Launch 2. Brooks DNA über die komplette Fußlänge soll dem Schuh eine selbstanpassende Dämpfung verleihen. Meiner Meinung nach macht die Brooks DNA genau das: läufst du gemütlich, ist das Dämpfungsmaterial eher weich und ermöglicht dir einen bequemen Lauf. Steckst du mehr Energie in deinen Lauf – läufst du also schneller – verhärtet sich das Dämpfungmaterial und du bekommst ein direkteres Laufgefühl. Die Sohle steht an den Seiten und an der Ferse einen guten Zentimeter über. Das sorgt für einen stabileren Halt in Kurvenlagen.

brooks launch 3 06

brooks launch 3 05

Der Grip der Außensohle ist ideal für Asphalt. Verschiedene Gummimischungen bringen an den Rändern oder in der Fußmitte den richtigen Halt. Die quer verlaufenden Flexkerben bieten eine Art Soll-Flex-Stelle, mit welcher der Fuß ein wenig beim Abrollen geführt wird.

In der Praxis

Tragegefühl / Komfort

Wer einmal Brooks Schuhe getragen hat, kennt dieses Rein-Schlüpf-Und-Wohlfühl-Gefühl. Ich kann es nicht anders ausdrücken. Der Schuh drückt bei mir nirgends und er ist im Ganzen absolut angenehm am Fuß. Mit den Schnürsenkeln kann ich den Oberschuh gut an den Fuß binden. Diese sind robust und etwas dicker, so dass sie haltbar und sehr gut schnürbar sind. Im Bereich der Ferse findet man keine störenden Elemente. Die Zunge ist etwas dicker, aber noch nicht zu dick.

brooks launch 3 07

Was ich persönlich an den Brooks Schuhen etwas schade finde, ist die große Sprengung, also das Gefälle von der Ferse zu den Zehen. Hier müssen 10mm nicht sein. Gerade bei einem Wettkampfschuh, der mit einer dynamischen Sohle daher kommt und mit einem geringen Gewicht von 275g (Herren 43 EUR).

Abrollverhalten

Beim Abrollverhalten hat die Flexibilität der Sohle eine tragende Rolle. Die Sohle lässt sich leider nicht so gut biegen, wie ich es erwartet habe. Ich muss in der Hand schon ziemlich viel Kraft aufwenden, um den Schuh biegen zu können. In den letzten Jahren ist gerade das zu einem wichtigen Punkt bei Wettkampfschuhen geworden. Auch für einen normalen Trainingslauf greife ich gerne auf flexiblere Schuhe zurück.

Dynamik / Dämpfung

Über das dynamische Aussehen des Launch 3 brauchen wir nicht sprechen. Man sieht sofort, dass der Schuh dich nach vorne bringen will. Die Linienführung und die Farbe sind in meinen Augen sehr gut gewählt.

Das luftige Obermaterial sorgt dafür, dass du auch bei hitzigen Läufen einen kühlen Fuß behälst. Im Wettkampf oder im Training möchte ich nicht, dass meine Füße hinterher kochen. Das kommt beim Launch 3 einfach nicht vor.

brooks launch 3 09

Ich habe schon einige Schuhe mit der Brooks DNA getragen und laufe auch viele Schuhe mit anderen Dämpfungssystemen. Die Brooks DNA überrascht mich immer wieder. Wobei das anpassen an die Energie des Läufers sich durch das eingesetzte Gel recht einfach erklären lässt. Es in den Schuh einzubauen und dir dazu in jeder Situation die richtige Dämpfung zu geben ist das Besondere daran. Abgesehen von der Energie, reagiert die Brooks DNA auch auf das Gewicht der Laufenden. Ob ich jetzt fester auftrete oder mit mehr Gewicht, spielt hier keine Rolle.

Grip

Der Launch 3 ist für die Straße und den Asphalt konzipiert. Dem entsprechend funktioniert die Sohle am besten auf diesem Untergrund und allem, was einem bei einem normalen Straßenlauf unter die Füße kommt. Das Profil der Sohle kommt allerdings auch mit normalen Wegen im Park oder Wald zurecht.

Haltbarkeit

Nach den vergleichsweise wenigen Kilometern möchte ich über die Haltbarkeit noch keine echte Aussage machen. Aus der Erfahrung mit Brooks Schuhen und deren Außensohlen kann ich aber sagen, dass diese normalerweise die 1000km schaffen. Das beziehe ich hierbei auf alle Komponenten des Schuhs.

Meine Meinung

Die Versionsnummer begründet sich in erster Linie auf das neue Design des Oberschuhs. Trotzdem hat man die bewährten Komponenten des Schuhs so belassen, wie sie waren. Hat man beim Launch 2 Oberschuh und Sohle neu konzipiert, ist es diesmal nur die Optik. Das macht den Schuh zum Glück nicht schlechte.

Im Wettkampf oder im Tempotraining bringt der Launch 3 dich dynamischer und flott über die Straße. Bei Distanzen bis Halbmarathon oder vielleicht auch bis Marathon kann er bestens eingesetzt werden. Lediglich die etwas unflexibel geratene Sohle stört bei dieser Version. Die Optik ist in jedem Fall ein Hingucker und das bequeme Laufgefühl bringt dich bequem über die Runden.

Im Brooks Online Shop liegt der Launch 3 bei 120 EURO UVP. Das ist eine Menge Geld, aber für vergleichbare Schuhe gibt man in der Regel das Gleiche aus. Und wenn man etwas im Netz sucht, kann man locker 20 EURO sparen.

 

Ich bedanke mich bei Brooks Münster dafür, dass ich den Launch 3 vorab testen und vorstellen konnte.

 

 

profil 20160400 600px Ich bin Matthias und Autor & Gründer von runHerne. Seit 2010 habe ich das regelmäßige Laufen für mich wiederentdeckt. Auf runHerne berichte ich über Events und Produkte rund um die Themen Laufen, Fitness und Crossfit. Meine Laufrunden befinden sich mitten im Ruhrgebiet. Bei meinen Produkttests halte ich mich an den Blogger Relations Kodex.
Wenn Dir meine Berichte gefallen, kannst Du gerne auch auf Facebook, Instagram, Twitter oder per Newsletter mit mir in Kontakt bleiben.
blogger kodex

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren